w

Die Handy All-Net-Flat. Ein Tarif, unbegrenzt Telefonieren in alle Netze + Internet, Preisupdate 09.04.2014

Die aktuelle Lage

Der Markt bei den Handytarifen ist ständig in Bewegung. Auf eine Mindestvertragslaufzeit kann heutzutage eigentlich jeder Kunde verzichten. Wer in einer größeren Stadt wohnt, der hat bei der Wahl des Handynetzes die freie Auswahl und kann sich somit auch den günstigsten Tarif zum Telefonieren und Surfen aussuchen. Eine Vertragsbindung einzugehen lohnt sich bei den meisten Angeboten nicht. Wer schon ein Smartphone besitzt das alle Wünsche erfüllt der kann getrost zu einem All-Net-Flat Tarif ohne Mindestvertragslaufzeit greifen.

All-Net-Flat Tarife mit Smartphone

Die Angebote der Anbieter bieten meistens alle durch eine Zuzahlung von 10-30 Euro im Monat die Möglichkeit auch gleich ein aktuelles Smartphone dazu zu Bestellen. Hier gehen Sie dann meistens wieder eine Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten ein, wegen der Hardware (Smartphone) welches über diesen Zeitraum abbezahlt wird. Die Smartphones sind leider meistens in solch einem Tarif kaum billiger (im Gesammtpreis), als wenn Sie einfach direkt bei Ebay.de oder in einem Onlineshop ohne Vertrag gekauft werden.

Wo gibt es den günstigsten Tarif?

Das Unternehmen Drillisch Telecom AG bietet mit einer seiner derzeitigen Marken “DeutschlandSIM” die günstigsten All-Net-Flat Tarife ohne Mindestvertragslaufzeit an.

- Die FLAT S 500 kostet zur Zeit 14,95 EUR im Monat und ist monatlich Kündbar.

Eine SMS-Flat ist in dem Paket zwar nicht enthalten, jedoch ist dies in Zeiten von WhatsApp und Co. auch nicht mehr wirklich notwendig. Wer auch eine SMS-Flat benötigt der kann auf diesen Tarif ausweichen:

- Die FLAT M 500 kostet zur Zeit 16,95 EUR im Monat und ist monatlich Kündbar.

 

Die weiteren Anbieter auf dem Mobilfunkmarkt

Bei 1&1, Congstar und AldiTalk (MedionMobile) sind die Preise für die Tarife recht überschaubar. Hier kostet eine All-Net-Flat zwischen 19,99 EUR und 24,99 EUR pro Monat. Je nach dem ob mit oder ohne Mindestvertragslaufzeit.

Umzug auf neuen Webspace abgeschlossen…Alle Domains wieder erreichbar!

Mit meinem alten Anbieter (DomainOffensive.de) war ich nicht mehr ganz zufrieden, deshalb musste nun ein Providerwechsel her. Mein Blog und meine Domains (johnnywelt.de & johnnymail.de) sind nun bei Hostloco/dogado.de untergekommen. Ich war in der Vergangenheit schon einmal Kunde bei Hostloco.de und mir hat der Kundenservice dort sehr gefallen.

Meine beiden Domains waren nun für knapp 3 Wochen nicht erreichbar, da auf dem neuen Server ein Service läuft der IP-Adressen sperrt, wenn diese zu oft Anfragen an den Server senden. Es war nicht ganz so leicht dem Kundenservice von dogado.de das klar zu machen. Die Analyse des Problems hat sich leider ein bisschen hingezogen, aber letztlich wurde das Problem nun erkannt und behoben, wie zu sehen ;-)

Zur Zeit liegen meine E-Mails bei Hotmail.de, was mir eigentlich gar nicht in den Kram passt. Des wegen überlege ich schon länger mir einen Homeserver einzurichten auf dem ich einen Mailserver aufsetze, über den ich dann meinen Mail verkehr mache. Nur kostet das natürlich ein bisschen Zeit diesen Server einzurichten und es stände dann auch eine Anschaffung von Hardware von rund 200 EUR an. Das wichtigste ist aber immer darauf zu achten, dass der Server sicher ist und nicht “gekapert” wird.

Nun bietet mir mein neuer Webhoster auch Webmail in meinem Paket mit an. Ich bin am überlegen einfach diese Möglichkeit zu nutzen. Die aktuelle Version von Horde, bietet auch die Möglichkeit E-Mails mit PGP zu verschlüsseln. Ich werde das mal in der nächsten Zeit testen.

Der “Mittagspause Blog” ist also nun wieder da und es geht weiter ,-))

Das alte Urheberrechtsmonster

Passend zu meinem letzten Artikel bezüglich der Blogparade gegen die GEMA, habe ich nun heute auf Spiegel Online diesen Artikel gesehen: LINK

Urheberrechtsabgabe für ALLE!

Es geht in dem Artikel im Kern darum, dass die ZPÜ (Zentralstelle für private Überspielungsrechte) nun von ALLEN großen Handyherstellern in der Welt verlangt, dass diese eine pauschale Abgabe von z.Bsp. 36 Euro an die ZPÜ zahlen. Der Hintergrund ist das Padawan-Urteil und das “deutsche” Verständnis von dem Schutz der Rechteinhaber und der auslegung des Urheberrechts.

Die ZPÜ möchte also nun erwirken, dass die Hersteller für jedes seit dem 01.01.2011 in Deutschland verkauften Smartphone mit mindestens 8 Gigabyte Speicherkapazität, diese Gebühr an die ZPÜ zu zahlen haben. Die Begründung dahinter klingt wie ein sozialistisches Paradies: “Smartphones können auch zum Kopieren genutzt werden”. Damit will uns diese Verwertungsgesellschaft sagen, dass die Smartphones auch unter die Urheberrechtsabgabe Regelung fallen, welche die Rechteinhaber pauschal “entschädigt” für die wohlmöglich erstellen Kopien mit diesen Geräten.

WTF?!?

Das Klingt und Riecht für mich nach aller bester Lobbyarbeit. Den Herstellern und somit wieder uns Verbauchern pauschal eine Abgabe zahlen zu lassen, weil mit den Geräten die Möglichkeit besteht Inhalte zu Kopieren finde ich eine Frechheit.

Continue Reading →

Blogparade: GEMA habt ihr sie denn noch alle beisammen?

Beim Durchstöbern des Blogs von Ann-Bettina Schmitz bin ich gerade auf die Blogparade von http://kleckerlabor.de gestoßen. Eine tolle Idee und ich bin mit dabei!

Was ich von der GEMA halte, habe ich schon vor einigen Monaten in diesem Post von mir festgehalten: LINK

Nun zu den Fragen:

- Habt ihr eingebettete Videos in euer Blog im Einsatz?
Ja klar! Warum auch nicht?!?

- Was bedeutet für uns (als Blogger) und als Konsumenten diese GEMA Forderung?
Das es die GEMA mal wieder geschafft hat sich selber zu Diskreditieren und ich spreche an dieser Stelle der GEMA auch ganz klar ihr Existenzrecht ab. Die GEMA ist eine Behörde die kein Mensch mehr braucht. Ihre Konzepte sind veraltet und nun haben wir da ein Bürokratiemonster, welches händerringend Versucht sich noch am Leben zu erhalten.

Continue Reading →